Taschenbuch zu „Die Magie der Namen“ erschienen

Banner: stehende und liegende Taschenbücher von "Die Magie der Namen" mit Infos

Fast 3 Wochen ist es her, dass die Taschenbuchausgabe von „Die Magie der Namen“ erschienen ist – und ich schreibe jetzt erst diesen Beitrag. Zugegeben, ein bisschen verhext war es in letzter Zeit schon – Murphy* lässt grüßen.

Nachdem leider zunächst mein alter Laptop seinen Geist aufgab, habe ich es gerade so geschafft, meine Countdown-Postings zu machen und pünktlich zum Erscheinen des Taschenbuchs am 2.6. den neuen Computer in Gang zu bekommen, denn ich hatte ja Großes mit euch vor. 😉

Am 4.6. habe ich mein erstes Live-Interview gegeben und es hat überraschend viel Spaß gebracht, dafür dass ich mich gegen die Idee zuerst innerlich etwas gesträubt habe: Ich und Video, kann ich das überhaupt? Und dann noch als Livestream? Aber am Ende hat zum Glück doch alles geklappt und die Resonanz war so positiv, dass es wahrscheinlich irgendwann eine Wiederholung geben wird.

Mehr zum Live-Interview erfahrt ihr hier: Mein erstes Live-Interview

 

Ja, wo sind sie denn?

Die Magie der Namen und andere Neuerscheinungen bei Buchhandlung Stackmann

Das habe ich mich rund um den Erscheinungstermin mehrfach gefragt, denn hier im Norden ein Exemplar meines eigenen Buches in freier Wildbahn – äh, in der Buchhandlung zu finden, war anfänglich gar nicht so einfach, denn es gab Streik und manche Buchhandlungen wie Thalia in Hamburg wurden einfach nicht beliefert. Nicht nur ärgerlich für die Leser, sondern auch für mich, denn bis ich es endlich geschafft habe, meinen ersten Schnappschuss vor Ort zu machen, dauerte es knapp eine Woche.

Zum Glück habe ich jedoch von einigen lieben Leserinnen und befreundeten Autorinnen dann Hilfe in der Not und Fotos von ihren „Fundstücken“ erhalten, sodass ich den Erscheinungstermin nicht komplett fotofrei feiern musste …

… denn meine eigenen Bücher ließen ebenfalls auf sich warten. Als Autor bekommt man ja Belegexemplare von seinen eigenen Büchern vom Verlag zugeschickt … meine machten jedoch erst einmal eine kleine Deutschlandreise an meinen alten Wohnort, wo ich noch bis März zuhause war.

Hmpf, das war ungünstig, schließlich warteten die Gewinner der Countdown-Gewinnspiele schon sehnsüchtig auf ihre Exemplare. Aber Ersatz ließ sich zum Glück recht schnell besorgen, sodass dann auch kurz darauf die Gewinner signierte und gestempelte Buchpost hatten. Für das Taschenbuch hatte ich nämlich speziell einen Stempel mit entsprechender Beschriftung anfertigen lassen.

ein kleiner Bücherstapel "Die Magie der Namen" mit Stempel

 

Nach dem Buch ist vor dem Buch …

… heißt es seitdem bei mir, denn aktuell bekommt die Fortsetzung „Die Magie der Lüge“ im Lektorat den letzten Feinschliff, damit das Buch zum 1.9. pünktlich fertig ist. Anschließend geht mein Fantasyprojekt beim Drachenmond Verlag mit dem Arbeitstitel „Murphy“ ins Lektorat und parallel dazu schreibe ich fleißig an einem neuen Manuskript, nämlich an einer Geistergeschichte.

Ihr dürft also gespannt sein. 🙂

 

*Was es mit diesem Kerl auf sich hat, kann ich euch hoffentlich bald etwas genauer erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.